Jobsuche

Heutzutage den richtigen Beruf zu finden ist sicherlich nicht einfach. Doch die heutigen Aussichten sind durch ihre zahlreichen Angebote sehr vielversprechend. Eine Jobsuche muss also nicht mehr aussichtslos sein. Wenn man einige Regeln befolgt findet sich sicherlich der passende Job.

Die herkömmliche und wahrscheinlich bekannteste Form der Jobsuche erfolgt über die Agentur für Arbeit. Dort meldet man sich nach der Ausbildung, dem Studium oder zum Beispiel nach einer Kündigung. Auch wenn man mit dem momentanen Beruf nicht mehr zufrieden ist und einfach etwas Neues sucht ist die Agentur für Arbeit gerne bei der Jobsuche behilflich. Es ist wichtig sich mit den Mitarbeitern vor Ort über die Veränderung des beruflichen Weges auszutauschen. Die Agentur für Arbeit ist für das Arbeitslosengeld zuständig. Versucht man die Jobsuche auf eigene Faust zu regeln ist dies noch kein Vergehen. Findet man allerdings bei der Jobsuche keine adäquate Arbeitsstelle und die einzuhaltende Meldefrist verstreicht bekommt man kein Arbeitslosengeld. Also ist es wichtig sich bei beruflichen Veränderungen umgehend mit der Agentur für Arbeit in Verbindung zu setzen. Nur so kann man alle finanziellen Möglichkeiten ausschöpfen und ist auf der sicheren Seite.

Um dem Arbeitssuchenden bei der Jobsuche unter die Arme zu greifen besteht die Agentur für Arbeit auf einige Formalitäten. Zum einen müssen Fragebögen bezüglich der Jobsuche ausgefüllt werden. Diese sind für die Vermittlung wichtig. Außerdem wird anhand dieser Bögen das Arbeitslosengeld ermittelt. Es erfolgen Gespräche um die Jobsuche zu analysieren. Desweiteren bietet die Agentur für Arbeit mittlerweile die Jobsuche über ein Online – Profil. Dieses wird von einem Mitarbeiter der AA mit Inhalten wie unter anderem dem Lebenslauf angelegt. Der Arbeitsuchende hat nun die Möglichkeit Qualifikationen oder anderer Kenntnisse zu ergänzen. Diese können dann auch separat vom Profil – Nutzer bewertet werden, sodass die interessierten Firmen sofort erkennen können welchen Ansprüchen der Arbeitssuchende entspricht. Durch das Profil ist es nun auch möglich den Jobsuchenden aufgrund der vorhandenen Daten zu einem Bewerbungsgespräches einzuladen. Außerdem hat auch der Arbeitssuchende die Möglichkeit mit Hilfe des eingerichteten Profils umgehend eine Bewerbung an eine Firma zu versenden. Ein wirklicher Fortschritt.

Die Agentur für Arbeit steht im ständigen Kontakt mit der zu vermittelnden Person. Nur so kann der suchenden Person bei der Jobsuche zuverlässig geholfen werden.

Die Agentur für Arbeit bietet über den Onlinekontakt weiterhin Stellenausschreibungen auch per Post an. Das heißt, im Vorfeld meldet sich ein Mitarbeiter und stellt das Jobangebot telefonisch vor. Im nächsten Schritt erhält der sich auf der Jobsuche befindende eine schriftliche Übersicht mit allen notwendigen Daten zum Bewerben. Außerdem bietet die Agentur auch Seminare oder Weiterbildungen an, die die Arbeitssuchenden bei der Jobsuche auf ihrem Gebiet weiterbringen können und dem künftigen Arbeitgeber zeigen, dass Interesse an Arbeit und Weiterbildung besteht.

Das Arbeitsamt bietet auch Termine bei Berufsinformationszentren an. Diese befinden sich zumeist direkt in der Agentur und unterstützen die Jobsuche. Dort hat man die Möglichkeit sich neu zu orientieren. Man kann anhand von Filmen oder Broschüren Berufe näher kennen lernen und so eventuell eine andere berufliche Richtung einschlagen. Spezielle Fragebögen ermitteln anhand Interessen welche Berufszweige interessant sein könnten.

Natürlich gibt es trotz der Stellensuche über die Agentur die Möglichkeit selbst zu recherchieren. Dies ist empfehlenswert, da heutzutage viele Stellen schon im Vorfeld als Ausschreibung im Internet zu finden sind. Ein Großteil renommierter Firmen bieten auf ihren Homepages eine Kategorie mit offenen Stellen an. Dort ist sofort zu erkennen, wo und als was Personal gesucht wird. Oftmals kann der Interessent die Bewerbung direkt online vornehmen. Ein kurzer Fragenbogen und die notwendigen Unterlagen hochladen. Schon ist die Bewerbung erledigt.

Viele Webseiten bieten mittlerweile Stellenausschreibungen. Nach Postleitzahlen kann die gewünschte Region ermittelt werden. Die Jobsuche erfolgt somit je nach Bedarf im In- oder Ausland. Wer in seiner Region keine guten Erfolgschancen sieht kann im weitläufigen Inland und / oder im Ausland sein Glück versuchen. Viele Stellenangebote in einem anderen Bundesland oder im Ausland bieten Entwicklungsmöglichkeiten, die bei Anstellung in der eigenen Region verwehrt geblieben wären.

Auf vielen Webseiten ist die Jobsuche auch einfach kostenlos aufzugeben. Durch Stellengesuche auf unterschiedlichen Seiten spricht man eine große Zielgruppe an. Die Chance vermittelt zu werden ist hoch.
Zeitarbeitsfirmen vermitteln ebenfalls freie Stellen. Die Jobsuche erfolgt ähnlich wie bei der Agentur für Arbeit über ein Gespräch. Alle notwendigen Daten und Unterlagen werden ausgetauscht. Nun begeben sich die Angestellten der Zeitarbeitsfirma auf die Suche nach Jobangeboten. Ein Nachteil bringt die Zeitarbeitsfirma allerdings mit sich. Da diese Firmen privatisiert sind verlangen sie oft hohe Gagen. Die Angestellten erhalten häufig einen niedrigen Lohn. Oft sind die Arbeitsverträge befristet. Bei der Jobsuche sollte man diese Kriterien auf jeden Fall berücksichtigen.

Weitere zuverlässige Helfer bei der Jobsuche sind Tageszeitungen. Diese bieten ebenfalls Stellenausschreibungen jeglicher Art. Am Wochenende bieten Sonderteile eine große Auswahl an Jobs, Weiterbildungen oder auch Heimarbeiten. In erster Linie ist es wichtig sich von überspannten Ausschreibungen nicht einschüchtern zu lassen. Viele Anforderungen lernt man während des Arbeitens. Andere Firmen bieten die Fort- bzw. Weiterbildung auch Firmenintern und sind sicherlich nicht erstrangig wenn der Rest des Bewerberprofils mit den Anforderungen der Firma übereinstimmt. Auch Fachzeitschriften bieten offene Stellen.
Eine Variante bei der Jobsuche wäre auch hier eine Annonce aufzugeben.

Viele Firmen haben auch Interesse an Initiativ – Bewerbungen. Schließlich gibt es viel gutes Personal. Oft flattert eine Bewerbung ins Haus und im gleichen Zeitraum wird eine Stelle frei. Oder es wird eine weitere Stelle besetzt und dringend ein Mitarbeiter gesucht. Hohe Kosten für Bewerbungsverfahren werden somit gespart.

In den Gelben Seiten sind Firmen nach Berufszweigen sortiert. Einfach einmal in der gewünschten Stadt stöbern und sein Glück versuchen. Mehr als eine Absage kann im Schlechtesten Fall nicht erfolgen.
Auch Online – Datenbanken bieten die Möglichkeit berufliche Kontakte zu knüpfen. Man erstellt ein Profil mit allen notwendigen Rahmenauskünften, wie zum Beispiel Lebenslauf und Qualifikationen.

Der Austausch mit Freunden bewirkt auch oft etwas. Schließlich hört jeder hin und wieder einmal etwas von einer freien Stelle oder weiß eine Person, die dringend auf Jobsuche ist. Auch so können sich neue Wege öffnen. Jeder weiß, dass Empfehlungen oft Entscheidungen unterstützen.

Es werden viele Stellen geboten, man muss einfach wissen wo man danach suchen muss.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.